Wasserbüffelkuh

Die Kuh Auf der saftig günen Wieseweidet ausgerechnet dieseeine Kuh,eine Kuh.Ach ihr Herz ist voller Sehnenund im Auge schimmern Tränenab und zu,ab und zu.Was ihr schmeckt das wiederkautsemit der Schnauze, dann verdautseund macht muh,und macht muh.Träumend und das Maul bewegend,schautse dämlich in die Gegendgrad wie du,grad wie du.   Heinz Erhardt

Taube

Ich bin wie eine Brieftaube, die man vom Urquell der Dinge in ein fremdes Land getragen und dort freigelassen hat. Sie trachtet ihr ganzes Leben nach der einstigen Heimat; ruhelos durchmisst sie das Land nach allen Seiten. Oft fällt sie zu Boden in ihrer grossen Müdigkeit, und man kommt, hebt sie auf, pflegt sie und…