Zürich, meine Liebe

Das erklärt die Liebe zu dieser Stadt wohl ziemlich gut – ich kann sie jeden Tag anschauen und finde sie immer wieder neu wunderschön. Bauschänzli, Fraumünster im Hintergrund Grossmünster

Venedig

  Ich war in meinem Leben zweimal in Venedig. Einmal im November – es war kalt und grau, war wohl ein Omen für die Ursache der Reise -, einmal im Juni. Vom zweiten Besuch stammen die Fotos im Video. Das Video glänzt durch mangelnde Videokenntnisse, wurde gebastelt mit iMovie. Die Fotos finde ich noch immer…

Wenn die Sonne lockt

Als nach diesen vielen grauen und nassen Tagen endlich die Sonne schien und auch die Temperatur einigermassen war, hielt mich nichts mehr: Ich musste raus. Ein Spaziergang der Limmat entlang bot sich an, dabei entstand auch dieses Bild. Die Kirche ist das Fraumünster in Zürich, links daneben das Standesamt. Gleich hinter mir wäre das Grossmünster,…

Thun

Es ist schwer, Worte für eine Stadt zu finden, die man von klein an liebte, die vier Jahre Zuhause und viel länger Herzensheimat war. Thun ist wunderschön, ein kleines Paradies inmitten der Alpen. Der See macht alles perfekt. Hier sprechen Bilder wohl mehr als Worte. Ein Blick von oben: „Über sieben Brücken musst du geh’n…“…

Wien – ein Traum

    Wien war meine erste Stadt im Ausland. Ich bin in der Schweiz aufgewachsen mit (wunderbaren) Eltern, die gerne in der Schweiz wandern und skifahren gingen. Ich kam nie raus aus dieser Schweiz – die in der Tat wunderbar ist. Mit 16 wurde ich konfirmiert und meine Patentante schenkte mir eine Reise nach Wien….

Mailand

Da Mailand relativ nah ist, reiste ich an einem meiner Geburtstage spontan dahin. Das ist grundsätzlich eine gute Idee, nur ist mein Geburtstag im Januar und es ist – naturgemäss – eher kalt. Viel sah ich von Mailand deshalb nicht – ich weiss aber auch nicht, ob es wirklich viel mehr zu sehen gibt als…

Berlin ist eine Reise wert

Ich habe lange davon geträumt, nach Berlin zu reisen. Vor ein paar Jahren war es schliesslich so weit. Was ich für mich nie tat, ermöglichte ich meinem Sohn. Wir stiegen also ins Flugzeug, flogen in die Hauptstadt des grossen Nachbars und schlugen uns dann zum Hotel durch. Berlin war – gemessen an dem, was man…