Liebfrauenkirche

Bei dieser Kirche unterrichte ich jeden Dienstag Yoga für Senioren. Ich habe mich nach einer langen Zeit aus der Yogawelt zurückgezogen, weil mir die Welt nicht mehr entsprach – zumindest nicht so, wie sie sich hier im Westen zeigte. Diese eine Stunde behielt ich bei und sie ist wohl mehr Yoga als alles, was ich…

Up

Ich mag die Froschperspektive. Sie stellt Häuser frei, gibt ihnen eine ganz neue Optik. Zwar schaut man ja auch im Alltag meist aus dieser Perspektive, vor allem, wenn man sehen will, wo ein Haus hinführt, nur: Man macht es doch nicht so oft, meist ist man damit beschäftigt, was vor der Nase liegt – was…

Parallelwelten

Eine Alterssiedlung in Oerlikon, Zürich. Es wird immer viel Aufwand bei die Bepflanzung und Gestaltung betrieben. Während in der Architektur klare Formen und Farben vorherrschen, wird mit Bäumen und meist bunten Blumen ein schönes Gegengewicht erreicht. Auch der künstliche Teich ist streng geometrisch, er wird im Sommer aber immer durch Seerosen aufgelockert. Eine kleine Oase im urbanen…

Wenn die Sonne lockt

Als nach diesen vielen grauen und nassen Tagen endlich die Sonne schien und auch die Temperatur einigermassen war, hielt mich nichts mehr: Ich musste raus. Ein Spaziergang der Limmat entlang bot sich an, dabei entstand auch dieses Bild. Die Kirche ist das Fraumünster in Zürich, links daneben das Standesamt. Gleich hinter mir wäre das Grossmünster,…

Fensterblick

Jeder Tag öffnet dir tausend Fenster zu tausend Augenblicken der Freude. Andreas Tenzer

52 Weeks Photo Challenge: Week 27 – Architecture

Ich habe beschlossen, bei einem Photo Challenge teilzunehmen. Ich finde es spannend, wenn verschiedene Menschen ein Thema bearbeiten. Das Thema für diese Woche lautete Architektur. Hier eine Auswahl meiner Bilder zu dem Thema: Ältere Architektur trifft auf moderne Architektur Ab und an mag ich es auch detailgenau: oder so: Hier noch der Artikel zum Challenge…

Der Turm

„Ich kreise um Gott, um den uralten Turm, und ich kreise jahrtausendelang; und ich weiss noch nicht: bin ich ein Falke, ein Sturm oder ein grosser Gesang.“ (Rilke) Es ist weissgott kein uralter Turm, der im Oerliker Park gen Himmel strebt – und doch kam mir Rilkes Gedicht in den Sinn, als ich so um…