Meer

Ich las mal, dass die Eskimos über 100 Wörter für Schnee hätten. Forscher fanden heraus, dass die Schotten sogar noch mehr Wörter dafür besässen. Wenn ich mir so das Meer anschaue und immer wieder dessen Blau beschrieben höre, denke ich, wir bräuchten auch mehr Wörter. Das Meer ist nicht einfach nur blau, es leuchtet abhängig vom Licht, von der Tageszeit, der Wetterlage, der eigenen Stimmung in immer wieder neuen Nuancen. Es liefert uns quasi ein Meer von Blau, statt einfach ein blaues Meer zu sein.

Ich liebe es, einfach dazusitzen und aufs Meer zu blicken. Es hat so etwas Beruhigendes für mich. Und es inspiriert mich auch immer wieder aufs Neue.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s